Hochsensivität

15–20% der Menschen sind hochsensitive Persönlichkeiten. 

Hochsensitivität ist eine Begabung in der Sinneswahrnehmung bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern, die schon von Geburt an sehr viel offener für alle Reize ihrer Umgebung sind. Das heißt, für Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen und Empfinden.

Da hochsensitive Personen die Sinneseindrücke sehr intensiv auch parallel wahrnehmen können, müssen sie dann alle auch gleichzeitig verarbeiten. Anschließend bleiben alle Erlebnisse, Situationen, Erfahrungen, innere und äußere Geschehnisse besonders lange im Gedächtnis und Gefühl haften.

Der innere Speicher füllt sich, ohne in gleichem Tempo wieder geleert zu werden. Tage und Wochen nach einem Ereignis können noch Unruhe und Herzklopfen verspürt werden. Gedanken und Gefühle werden immer wieder von neuem in ihre Ursprünglichkeit aktiviert.

Hochsensitivtät ist eine großartige Lebensbereicherung, aber gelegentlich auch eine Bürde.